Der 5. Bauabschnitt
ist beendet

Mit dem Einsetzen der beiden 25.8 m langen Stahlruten in den gusseisernen Wellenkopf und der Montage der vier Flügelgatter aus skandinavischem Lärchenholz hat sich das Vereinsmotto "Die Flügel sollen sich wieder drehen" erfüllt. Nachdem seit 1916 zuletzt mit Windkraft gemahlen wurde, ist nun exakt 100 Jahre später der alte Zustand wieder hergestellt.

Der Mühlenverein Lohmühle wird gefördert von der:

NRW-Stiftung

Müllerausbildung

VHS Lehrgang - Die Ausbildung zum/r Müller/in

Freiwillige Müller bestehen Abschlussprüfung bei der VHS Leer Kürzlich bestanden acht Teilnehmer die Abschlussprüfung des VHS-Lehrgangs zum freiwilligen Müller.

Müllermeister und Lehrgangsleiter Jan G. Eiklenborg aus Leer gratulierte den frischgebackenen Müllern und wünschte ihnen traditionell "allzeit eine frische Brise von vorne auf das Flügelkreuz".

Seit mehr als elf Jahren bietet die Volkshochschule Leer Ausbildungen zum freiwilligen Müller an. Vor fast genau zehn Jahren absolvierten die ersten Freiwilligen ihre Ausbildung. Insgesamt führte die VHS sieben Lehrgänge mit zusammen 98 Absolventen durch und bewahrt mit dem traditionsreichen Handwerk der Windmüller ein wichtiges Stück Heimatgeschichte. Eko Ahlers, Fachbereichsleiter bei der VHS Leer, organisiert den Lehrgang und sieht seine Einrichtung damit in einer nationalen Sonderstellung: "Wir sind bundesweit die einzigen, die einen derartigen Lehrgang bereits so lange regelmäßig anbieten und leisten damit einen Beitrag zur Erhaltung von historischen Windmühlen."

Dank der einjährigen Ausbildung, die unter anderem in der Mühle Logabirum stattfindet, können die freiwilligen Müller nun eine historische Windmühle fach- und sachgerecht betreuen und betreiben. In den 150 Unterrichtsstunden lernten sie theoretische Hintergründe und sammelten praktische Erfahrungen. Zu den Inhalten gehören physikalische sowie technische Grundlagen des Systems Windmühle ebenso wie Mühlen und Müller in Gesellschaft und Geschichte. Unfallverhütung und Arbeitsschutz in der Mühle gehören weiterhin zum Lehrstoff. Denn "so eine gewaltige Windmühle darf man mit ihren Kräften nicht unterschätzen", erklärt Eko Ahlers. Auf den Lehrplänen stehen zudem die Behandlung und Verarbeitung der Rohstoffe sowie Getreidekunde. Abschließend beinhaltet die Ausbildung Arbeiten in der stehenden wie laufenden Mühle und Pflege, Wartung sowie Reparaturen.

Auch im kommenden Jahr (2008) plant die Volkshochschule wieder einen Lehrgang zum freiwilligen Müller. Er beginnt voraussichtlich Anfang Februar und findet an einem Wochenende pro Monat statt. Weitere Informationen erhalten Sie unter der Kursnummer 3315030, telefonisch unter 0491 / 9 29 92 - 0 sowie direkt in der Haneburg.

Quelle: www.vhs-Leer.de

Nach oben